Woche der Botanischen Gärten mit eindrucksvoller Ausstellung

Thema "Pflanzen ernähren die Welt" beschäftigt viele Menschen - Ausstellung mit Führungen


Sie dauert an, die "Woche der Botanischen Gärten" und der Beginn am Samstag, 14. Juni, setzte noch eine Menge Vorbereitungen in den Pflanzenschauhäusern des Botanischen Gartens Rombergpark voraus. Eines der "erfreulichen" Ergebnisse, wie Dr. Knopf as ausdrückte, war die wie reparierte Nebelsprühanlage im Kohlehaus. Alle drei Häuser waren für die Ausstellung pünktlich hergerichtet. Kakteen, Sukkulenten, Kamlien und natürlich die Früchte und Pflanzen der Ausstellung waren mit Kennzeichnungen versehen. Zahlreiche zusätzliche Erklärungen bereichern das Spektrum der Informationen zum Thema "Pflanzener ernähren die Welt". Schon gegen 12.00 Uhr mittags kam eine 12-köpfige Gruppe, die sich intennsiv mit den einzelnen Themen befasste. Wer etwas wissen wollte über Algen, Citrus, Körner bzw. Getreidearten, Mais, Reis, Bohnen, Farne als Gemüse, Bananen, Agaven, Beeren, Kakao, Nüsse oder gegen eine kleine Spende eine Chllipflanze oder eine Yams-Knolle vom Freundeskreis erwerben wollte, hier war er an der richtigen Stelle. Wer's noch ausführlicher und in sehr verständlicher Form wissen wollte, warum dieses Thema von so großer Bedeutung für die Menschheit ist, der nahm dann an den 15.00 Uhr-Führungen mit Dr. Knopf teil. Aufschlußreich waren die Erklärungen zu den Ernährungsmöglichkeiten der Menschen aus der Zeit der germanischen Besiedlungen bis hin zu unseren mit heutigen Lebensmitteln gefüllten Einkauswagen aus dem Supermarkt. Neben den themenbezogenen Erklärungen fielen auf Anfragen auch noch Erklärungen zu den "Stammpflanzen" der 57 Jahre alten Pflanzenschauhäuser ab. Die Besucher waren begeistert von der Ausstellung und den Ausführungen des seit 6 Wochen im Amt befindlichen neuen Leiters des Botanischen Gartens. Der Freundeskreis profitierte durch einige neue Mitglieder und von Spenden für die angebotenen Pflanzen.
Am 18. Juni kann man gespannt sein auf den angekündigten Vortrag von Dr. W. Lobin, Botanischer Garten Bonn, um 17.00 Uhr im Gebäude der Schulbiologie. Am 19. und 21. Juni läuft dann noch einmal das Programm mit den Führungen im Pflanzenschauhaus.

  
                                                                     Die Ausstellung im Pflanzenschauhaus
 
Dr. Knopf informiert über die Getreidearten.          Auch die Führung am 19.6. war gut besucht.

Schon jetzt kann man sagen, dass sowohl die Ausstellung als auch die Führungen von großem Interesse für die täglich höher werdende Anzahl von Besuchern waren, die zum Teil beeindruckt als auch nachdenklich die Pflanzenschauhäuser verließen. 
Der am 18. Juni stattfindende Vortrag des Kustos des Botanischen Gartens Bonn, Dr. W. Lobin zum gleichen Thema gab einen präzisen Überblick zur Historie und Zukunft der Nutzpflanzenentwicklung. Der Referent löste große Begeisterung aus durch die komplexe Darstellung von pflanzlichen Ressourcen in den verschiedenen Erdteilen und den zu erwartenden Verbräuchen aufgrund der sich veränderndernden Bevölkerung. Der Freundeskreis wird wohl seine nächstjährige Exkursion mit dem Ziel "Botanischer Garten Bonn mit seinem Nutzpflanzenpotential" planen.

Fotos: M. Scharfenberg u. E. Hoffmann