Der lange Abschied des Parkleiters - von November 2013 bis Januar 2014

Drei Monate brauchten Kollegen und Kolleginnen, darunter viele aus früheren Jahren, Freunde und Bekannte, Besucher und Freunde des Botanischen Gartens Rombergpark um offiziell Abschied zu nehmen von dem Mann, der seit 36 Jahren hier seine Arbeit verrichtete und der seit 1998 den Botanischen Garten leitete. Ja, sie alle waren gekommen, um ihre guten Wünsche zu überbringen und vor allem Danke zu sagen: Die Dendrologen und Vertreter des Verbandes der Botanischen Gärten in Deutschland sowieTeilnehmer an den sonntäglichen Führungen schon Ende November, die Freunde und Förderer anläßlich der Eröffnung der Adventsausstellung am 1. Dezember und am 17. Januar schließlich erfolgte die "amtliche", die offizielle Verabschiedung seitens der Stadt Dortmund, der er, wie in seinen Dankesworten zum Ausdruck kam, begeistert und mit vollem Einsatz gedient hat. Am 31. Januar 2014 wird der letzte Arbeitstag für Heribert Reif anbrechen.

In der Feier im Pflanzenschauhaus, zu der die Verwaltung, an der Spitze Stadträtin Birgit Zoerner, eine Schar von Gästen eingeladen hatte, die besonders eng mit dem Thema Botanischer Garten und dessen Leiter verbunden waren, kam in verschiedenen Reden, u. a. der Geschäftsbereichsleiterin Annette Kulozik, der Dezernentin und auch dem Vorgänger im Amt. Dr. Otto Bünemann zum Ausdruck, wie sehr Heribert Reif sich fachlich und engagiert bei seiner Arbeit eingesetzt hat. Die anwesenden Vertreter der Verbände, wie des Freundeskreises, des Grünen Kreises, des Imkerverbandes, die Politiker des Bezirks Hombruch, die Staudenfreunde, Zoodirektor Dr. Brandstätter, M. Wimmershoff vom Amt für strategische Entwicklung Grün, und eine Reihe Kolleginnen und Kollegen aus dem Sport- und Freizeitbereich sowie der Schulbiologie, sie alle lauschten mit großem Interesse den Worten, die der Ruheständler in spe sichtlich bewegt zur Kenntnis nahm.

Fr. A. Kulozik hebt die Verdienste des Ruheständlers in spe hervor. 

Frau Zörner überreichte die Dankesurkunde der Stadt und sorgte für eine Überraschung besonderer Art. In Bezug auf die einen Tag später beabsichtigte Eröffnung der Orchideenausstellung überreichte der langjährige Orchideenlieferant Röllke eine auf Heribert Reif gezogene und getaufte Orchidee mit dem offiziellen Namen "Paphiopedilum Heribert Reif" und der so Geehrte nahm auch umgehend die erste Befeuchtung (Taufe) vor. Diese nette Idee wurde mit viel Beifall quittiert.

H. Röllke verliest die Urkunde Fr. Zoerner und H. Reif taufen die Orchidee.
Die Orchidee Paphilopedium "Heribert Reif"

Nach den vielen Glückwünschen und Danksagungen ergriff Heribert Reif nun selbst das Wort und schilderte historisch interessante Entwicklungen des Botanischen Gartens aus seiner Zeit. Entwicklungen, die seinem Engagement zu verdanken sind, und die heute noch ihre Früchte tragen. Bei seinen zahllosen Führungen durch den Botanischen Garten konnte er stets seine Besucher mit spannenden und manchmal durchaus auch ärgerlichen Erlebnissen fesseln. Nun, am Ende seines Berufslebens, bedankt sich der erste Fan des Botanischen Gartens Rombergpark bei seinen Fans für die Treue und den Beistand, die er in all den Jahren erfahren durfte. Herzlicher Beifall dankte ihm noch einmal für seine geleistete Arbeit. Anschließend lud Stadträtin Birgit Zoerner zum Büffet und lange noch standen und saßen die Gäste zusammen, um gemeinsame Erinnerungen auszutauschen aus der Zeit des Leiters des Botanischen Gartens Rombergpark.

Das war ein schöner Tag in den Pflanzenschauhäusern.
Fotos: E. Hoffmann, Dortmund