Tausende Besucher beim Kastanienfest 2015

Kastanienfest von seiner schönste Seite - für Groß und Klein

Wieder behielten die Metereologen Recht, als frühmorgens am 11. Oktober die ersten Sonnenstrahlen das emsige Treiben im Botanischen Garten Rombergpark in helles Herbstlicht tauchten. Kalt war's schon noch, aber als gegen 10.00 Uhr schon die ersten Besucher sowohl vom Haupteingang am Torhaus als auch aus der Richtung Zoo in dichten Scharen herbei eilten, da war die Kälte schnell vergessen. Dafür sorgten die wieder mit viel Liebe zu herbstlichen Details aufgebauten Stände mit ihren reizvollen Angeboten in Form von Früchten aller Art.
Allerdings war diese Zeit der Freude, des Genießens und des Glücks auch nötig für diejenigen, die mit dem Pkw angereist waren, zum großen Teil von außerhalb. Denn die katastrophale Parksituation erforderte schon einiges an Geduld und es mußten teilweise enorme Umwege mit großem Zeitverlust in Kauf genommen werden, um dem anlockenden Ziel "Kastanienfest" näher zu kommen. Die "Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark" mußten sich die diesbezüglichen Klagen anhören und konnten nur tröstende Worte des Verständnisses dazu äußern, allenfalls mit dem Hinweis, dass man schon seit Jahren bei der Stadt auf die Situation hinweist.
In diesem Jahr waren es über 70 Aussteller, die eine bunte Palette von Angeboten auf dem Gebiet der Pflanzen, der Herbstfrüchte wie Äpfel, Birnen, Pflaumen und Gemüsen präsentierten. Und für die Kinder gab es reichlich Bastelangebote mit " natürlich" Kastanien, Eicheln, Nüssen und vielen anderen Naturmaterialien.
Wer den Weg bis zum Stand des Freundeskreises fand, konnte nicht nur Informationen zur aktuellen Entwicklung des Botanischen Gartens erhalten, belegt durch die großartigen themenbezogenen Fotos von Frau Marianne Welling, sondern direkt gegenüber leckere Bratwürstchen genießen, die allerdings schon gegen 16.00 Uhr aufgegessen waren. Nur einige Meter weiter konnten Kinder innerhalb eines Strohballenkarrees Kastanien suchen, die größtenteils mit Nummern versehen waren, deren damit verbundene Preise, z.B. Plüsch-Mammuts, ermäßigte Zoo-Eintrittskarten, Eintrittskarten für den Westfalenpark und die Pflanzenschauhäuser und natürlich alle Arten von Süßigkeiten am Stand des Freundeskreises eingelöst werden konnten ( Siehe Fotos)
Vor allem Obst war in diesem Jahr begehrt wie nie. BUND und Nabu hatten an ihren Ständen Fachleute, die zu jeder Apfelart mit Auskünften dienen konnten und so jeder Interessent seinem persönlichen Geschmack entsprechend nach Herzenslust einkaufen konnte. Doch auch die pflanzlichen Angebote, die Kräuter- und Teemöglichkeiten boten für jeden Genießer reichliche Auswahl.
Es war bis in die wieder recht kühlen Frühabendstunden hinein ein herrliches Kastanienfest in einer farbenfrohen, einmalig schönen Atmosphäre.
     
    
    

   
Es war ein superschönes Kastanienfest: Für die Veranstalter, für die Besucher Groß und Klein, für die Aussteller
                                     und wieder einmal mehr für den Freundeskreis des Botanischen Gartens.
Fotos: M. Scharfenberg, G. Büchner, E. Hoffmann

              Und wenn Sie dabei waren und Lust bekommen haben, den Botanischen Garten zu unterstützen,
               dann sind Sie im Freundeskreis herzlich willkommen. Sprechen, rufen oder mailen Sie uns an!
Und wer beim Kastanienfest nicht dabei sein konnte, hatte am Sonntag, dem 18. Oktober ab 15.00 Uhr Gelegenheit
an einer Führung zum Thema "Indian Summer " im Botanischen Garten Rombergpark teilzunehmen.