Die Veranstaltung wurde am Freitagabend mit den Chansonvorträgen von Maegie Koreen im Café Orchidée eröffnet. Das schwülwarme Klima ließ zwar nur mäßig viele Zuhörer teilnehmen, jedoch diejenigen, die dort waren, schwärmten noch zwei Stunden später davon beim Film "der tolle Bomberg" am Torhaus. Inzwischen war es trocken geworden und so fanden sich hier vor zauberhafter Kulisse zahlreiche Besucher ein.

(Foto: H. Ehringhaus, Dortmund.)

 Die Tage des tollen Bomberg wurden am Samstagnachmittag fortgesetzt mit einer Lesung aus dem Roman "Der Tolle Bomberg" von Josef Winckler.
Dr. Thomas Eicher von der Kaffeehausgesellschaft "Melange" begrüßt hier das Publikum und die vier Prominenten, die sich für das Lesen von Anekdoten aus dem Roman bereit gefunden hatten: Dieter Treek, Eberhard Hoffmann, Dr. Frank Brandstätter u. Annette Kulozik.
(Foto: H. Ehringhaus, Dortmund)
Das Westfälische Festmahl am Samstagabend auf der Lindenallee war ein großartiges Erlebnis sowohl kulinarischer, als auch kultureller Art. Durch die von Schauspieler Georg Adler gekonnt vorgetragenen Episoden aus dem Leben des Tollen Bomberg entstand eine einzigartig harmonische Atmosphäre, in der sich über 80 Gäste bei einer ausgezeichneten Bewirtung sehr wohlfühlten. 
(Foto: G. Büchner, Waltrop) 
Dieses Bild zeigt, dass die Veranstaltung eine gelungene Mischung aus Kultur und Culinaria darstellte, die von den Besuchern dankbar und begeistert empfunden und angenommen wurde. Das sommerliche Klima sorgte dabei für eine äußerst angenehme Atmosphäre in einzigartiger Umgebung.

(Foto: G. Büchner, Waltrop)

Ja, zu den Tagen des Tollen Bomberg, ließ dieser es sich nicht nehmen, aus der literarischen Vergangenheit beim Festmahl unter den Linden zu erscheinen und so allerlei aus seinem Leben zu erzählen.
Wer Einzelheiten wissen möchte, hat wohl im nächsten Jahr Gelegenheit zum Schmunzeln. 










(Foto: G. Büchner, Waltrop)

Zum Abschluß des Abends überreichte die Leiterin der Parkanlagen, Frau Annette Kulozik (rechts), den weiblichen Besuchern eine Rose, eine Geste, die sichtlich Freude bereitete. 




(Foto: G. Büchner, Waltrop)

Dieser Tag begann mit einem Fest für Kinder: Entsprechend der Geschichte vom Tollen Bomberg, der bei einer Wette seine Schweine gegen ein Rennpferd laufen ließ, wurde auf der Lindenallee ein Seifenkistenrennen durchgeführt. Gespannt harren die Kandidaten und Kandidatinnen der Dinge die da auf sie zukommen. 


(Foto: G. Büchner, Waltrop)

Die Schweinchen nehmen ihre Startposition ein und Maier II (bestes Schwein im Stall des tollen Bomberg) startet mit einem weiteren Artgenossen gegen das berühmte Rennpferd der Konkurrenten.




(Foto: G. Büchner, Waltrop)
Und dann ist es auch schon so weit: Mit und ohne Schweinegesichtsmasken geht das Rennen los und die Schweine geben ihr Bestes.






(Foto: G. Büchner, Waltrop)
In einen westfälischen Biergarten wurde eingeladen und da gab's nicht nur Flüssiges, sondern auch ordentlich "was auf die Gabel".

Ein besonderer Leckerbissen waren die literarischen Spaziergänge mit der Bergkönigin (Caroline Keufen ). Sie erzählte in Verbindung zur älteren Geschichte des Bergbaus die Sage vom Bergmann Elis, der sich zwischen seiner irdischen Braut und der mächtigen Bergkönigin entscheiden muß.



(Foto: G. Büchner, Waltrop)

Als der dritte und letzte dieser "Tage des tollen Bomberg" zu Ende ging waren nicht nur die zahlreichen Besucher angetan von dieser außergewöhnlichen Veranstaltungsreihe, sondern auch die Veranstalter in Gestalt der vielen einzelnen Mitarbeiter aus Verwaltung, Freundeskreis und Kaffeehausgesellschaft MELANGE konnten sich über ihre organisatorischen Bemühungen freuen, sie verdienten volle Anerkennung. 


(Foto: G. Büchner, Waltrop)