Tag des Denkmals – Tag des Botanischen Gartens

 Der 10.September begann mit Sonnenschein und bescherte ein glanzvolles Ereignis in
der wechselvollen Geschichte des
Rombergparks.

(Foto: E. Hoffmann)

Das Saxophon-Quartett der Musikschule DO eröffnete mit harmonischen Klängen den Tag des Denkmals vorm Pflanzenschauhaus. 
 

Und ein dankbares Publikum mit prominenten Gästen aus Düsseldorf, Münster und Dortmund applaudiert.  
OB Dr. Gerhard Langemeyer verwies in seiner Begrüßungsrede auf den geschichtlichen Hintergrund des neuen Flächendenkmals Botanischer Garten Rombergpark und auf die Entwicklung der Parks und der Gartenlandschaften in Dortmund. 
NRW-Bau- und Verkehrsminister Oliver Wittke (rechts) sprach von der Notwendigkeit großer und kleiner Parks und Gärten und betonte die Beteiligung aller gesellschaftlichen Gruppen bei denkmalpflegerischen Aktivitäten. Dies sei vor dem Hintergrund politischer Verantwortung auch hinsichtlich finanzieller Entwicklung von großer Bedeutung. Fachlich erforderliche Pflege der vorhandenen Parks und Gärten seien unabdinglich. Er erwähnte u. a. hier vor Ort vorhandene Besonderheiten wie z. B. die Schulbiologie.              
Prof. Dr. Karl Teppe, Landesrat für Kultur des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (links) hob in seiner Rede den Denkmalschutz hervor und erwähnte zum Schluß, dass man auch in NRW einen Kulturlandschaftskataster mit Hilfe einer digitalen Datenbank erstellen wolle, in dem u.a. eine Kulturlandschaft in ihren verschiedenen Schichten und Elementen in Form eines geografischen Informationssystems dargestellt werden soll.                   

(Die Fotos wurden von E. Hoffmann aufgenommen)

Der Vorsitzende des Freundeskreises
Botanischer Garten, Dr. Günter Spranke (rechts),
im Gespräch mit Prof. Dr. Karl Teppe.   
OB Dr. Gerd Langemeyer scheint sich   ebenfallsgut zu unterhalten.             
Frau Kulozik (2. v. links) Parkbereichsleiterin,
und Herr Blume (rechts) Regiebetrieb Grün,
freuen sich zum Tag des Denkmals.
Nach dem Festakt beginnt die erste Führung 
durch den Botanischen Garten unter der Leitung 
seines fast schon legendären ehemaligen
Leiters, Dr. Otto Bünemann.                                         
Schauspielerin Caroline Keufen führte die
zahlreichen Besucher durch den Rombergpark
"Ein zauberhafter Spaziergang im Schatten-
reich des Parks".
Eine Kooperation mit der Kaffehausgesell-
schaft "MELANGE"
Am Stand des "Freundeskreises des Botani-
schen Gartens Rombergpark" interessierten
sich wieder zahlreiche Besucher für die
Aktivitäten und das Hauptanliegen des Vereins
"Förderung und Unterstützung des Botani-
schen Gartens". Dies überzeugte mehr als 10
neue Mitglieder.
Bildhauer Bernd Moenikes stellte seine
eigens für diesen Tag vorbereiteten Skulp-
turen aus und führte Arbeiten an Holzdrucken
aus.
Frau Arke-Großmann (links) bot an ihrem
Stand sehr interessante und aktuelle Kunstobjekte an.
 
Frau M. Denecke vom Vorstand des
Freundeskreises hatte das Tagesthema 
"Rosen, Rasen und Rabatten" einzigartig 
und einfallsreich in Naturform dargestellt.
Vorsitzender Dr. G. Spranke freut sich mit 
ihr über das große Interesse der Besucher.