Stauden-Stade und Haus Garten Picker

Freunde und Förderer des Botanischen Gartens unterwegs zu besonderen Zielen

Ein Farbenrausch motiviert zum Pflanzenkauf. So konnte man das Fazit dieses schönen Tages benennen.
Natürlich war allen Teilnehmern über den Text der Ausschreibung zur Fahrt bekannt, dass nicht nur geschaut, sondern erst recht gekauft werden konnte, was auf den riesigen und kleinen Flächen an den Zielorten zu sehen war. Jedoch das Angebot war enorm und so kam jeder zu seinen Lieblingspflanzen = Stauden.
Die dargestellten Fotos geben viele Eindrücke vom Ablauf des Tages wieder und die Organisatorin der Exkursion, Christel Göertz hat ihre Eindrücke im nachfolgenden Artikel zusammengefasst.

Die Liebe zum Garten ist ein Gewächs, das einmal gesät – niemals stirbt. (Gertrude Jekyll)
Diese Liebe beschenkte 35 Mitgliedern des Freundeskreises am 16. September einen Tag, den wir mit allen Sinnen genießen durften – bei unserer Fahrt zur Staudengärtnerei Stade in Borken-Marbeck und dem Garten Picker in Borken-Weseke.
In der Staudengärtnerei werden auf einer Fläche von 2 ha ca. 3.300 verschiedene Stauden-Arten und -Sorten produziert. Überwältigend war dann auch der erste Eindruck – es empfing uns eine phantastische Farbenpracht und -fülle auf diesem riesigen Gelände. Herr Stade begrüßte unsere Gruppe und gab bei einer etwa einstündigen Führung Erläuterungen zur Aufzucht, Vielfalt und Pflege der Blumen, außerdem beantwortete er alle unsere Fragen, die sich immer wieder ergaben. Anschließend begann die Qual der Wahl. Schon die Frage, zu welchem Beet wir zuerst gehen wollten, war kaum zu beantworten. Noch schwieriger wurde die Kaufentscheidung durch die Fülle der Farben, die Vielfalt der Sorten … Letztendlich reichte der Raum des Busses, in dem sonst die Koffer verstaut werden, für unsere Pflanzeneinkäufe kaum aus.
Die anschließende Mittagspause im Gasthof "Jägerkrug" in Borken-Hünxe war eine willkommene Gelegenheit, sich bei einem guten Essen über die getätigten Pflanzeneinkäufe und die bisherigen Eindrücke auszutauschen.
Ein weiteres Highligt dieses Tages: Der "Garten Picker" in Borken-Weseke. Schon im Vorfeld war er uns als "Garten für die Seele" angekündigt worden. Diese Beschreibung konnten wir nach dem Besuch aus voller Überzeugung bestätigen. Der Besitzer, Herr Picker, der diesen Garten mit seiner Familie angelegt hat, gab uns bei einer einstündigen Führung Empfehlungen zur Gartengestaltung und erläuterte, was erreicht werden kann, wenn man Wuchs, Form und Blühzeit beachtet. Während des Gartenspaziergangs schmeckten wir die Zitronen-Verbene, schnupperten an der Pelargonie mit Apfelduft, fühlten die Unterschiede von Blättern in ihrer Oberfläche und Struktur – und bewunderten die liebevollen Dekorationen in jedem noch so kleinen Winkel. Wir konnten nicht widerstehen, noch einmal für den Garten zu Hause einzukaufen, diesmal auch noch Accessoires.
Rundum war es ein gelungener Tag, der wohl in allen Beteiligten eine Fülle von Eindrücken hinterließ. Auch werden die "Schätze", die wir für unsere Gärten und Balkone einkauften, uns noch lange an einen unvergesslichen Tag im Spätsommer erinnern.
Verfasserin: Christel Göertz

Dies meinte auch Vorsitzender E. Hoffmann in seinen Dankesworten an die Organisatorin und überreichte im Namen aller Teilnehmer ein kleines Geschenk an die Organisatorin, natürlich Pflanzenknollen für's kommende Frühjahr.

     
 H. Stade begrüßt die Gruppe und berichtet über die Entstehung und Entwicklung des Unternehmens.
     
                                                                                                           Die Entscheidungen sind gefallen, das große Einpacken beginnt.
   
Haus Garten Picker - Wer fühlt sich hier nicht angesprochen?
    
Fotos: M. Scharfenberg, Chr. Göertz, W. Lachermund, E. Hoffmann           Der leckere Kuchen wurde gegessen, die Tüten sind gepackt, Frau Picker freut sich
                                                                                                                                                      beim Packen eines Dankeschön-Geschenks.

Unterwegs bei der Heimfahrt wies der Vorsitzende schon auf die Veranstaltungen des kommenden Jahres hin: Ein Jubiläumsjahr mit
20 Jahre "Loki-Schmidt-Garten" am 3.6.2018
40 Jahre "Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark e.V." am 16.6.2018
60 Jahre "Pflanzenschauhäuser" am 14.8.2018
und nicht zuletzt das " 2. Kirschblütenfest im Botanischen Garten" bereits am 22. 4. 2018


                             Und ein schöner Tag ging am Samstagabend zuende.