Schildkröten finden neue Heimat

Die Schildkröten aus dem Pflanzenschauhaus haben ein neues Zuhause


Die seit vielen Jahren im Pflanzenschauhaus des Botanischen Gartens befindlichen "verlorenen" oder "abgelegten" Schildkröten haben nun bei ihren neuen Besitzern zugleich eine neue Heimat gefunden. Dr. P. Knopf hatte gesehen, dass die Population einen ständig größeren Umfang annahm und die Tiere so auch nicht mehr tier- und artgerecht gehalten werden konnten. Also setzte er seine Gedanken in die Tat um und organisierte nach Absprache mit Zoo und Tierschutzverein eine Aktion, die im August umgesetzt wurde. Zunächst erfolgte dazu eine Presse-Veröffentlichung, die ein Rieseninteresse am Erwerb der Tiere zeigte. Die Interessenten wurden registriert und zu einer Vortragsveranstaltung ins Café Orchidee eingeladen. Hier erläuterte die Biologin und Zootierpflegerin Christina Farke in einem fachkundigen Vortrag die Lebensgrundlagen der Tiere, die zu beachtenden Regeln bei der Pflege zuhause, die Ernährungskriterien, gab informationen zum notwendigen Winterschlaf und zur Größe von Gewässern sowie der Bodenfläche. Zahlreiche Fragen der ca. 60 Interessenten, darunter viele Kinder, schlossen sich an. Dr. Knopf und Frau Farke hatten viel zu tun und freuten sich über die große Zahl der Besucher, die zugleich auch die künftigen "Eltern" der Tiere sein sollten. Eine Spendenaktion von den jüngsten Mitgliedern des Freundeskreises durchgeführt, erbrachte eine Summe von insgesamt 219,10 €, die natürlich auch wieder dem Botanischen Garten zugute kommen werden. Der Umbau des Schildkrötenbeckens steht an! Zur Erheiterung der Besucher trug u.a. bei, dass "Nr. 68", eine Höckerschildkröte als besondere Attraktion im Botanischen Garten verbleiben wird.

 
Große Aufmerksamkeit beim Vortrag von Christina Farke.           Ilka Bengen und Sina Pilz überreichen die Spenden an Dr. Knopf

  
Die meisten Schildkröten befinden sich z.Zt. im Wasser. Zum Schlafen und Fressen kommen sie an Land.

Christina Farke ist nicht nur ausgebildete Fachfrau zum Thema "Schildkröten", in ihrer Familie werden Schildkröten seit fast 100 Jahren gehalten. Sie hat in ihrer Masterarbeit an Schildkröten geforscht und nimmt seit Jahren Schildkröten von Privatbesitzern oder Institutionen auf. Dafür hat sie im Jahr 2013 die "Schildkrötenhilfe TestuDO" ins Lebengerufen. Wer mehr wissen möchte sollte sich die Homepage ansehen. www.schildkroetenhilfe-testudo.de .