Im Probsteihof weckten Feuerpflanzen und Mammutbäume großes Interesse

Wer konnte schon vermuten, dass man mit der Schilderung der Eigenschaften solcher Gewächse ein so hohes Potential an Neugier wecken kann.

   Fotos: E. Hoffmann
Von 15.00 - 18.00 Uhr wurde eine Reihe von Experimenten an verschiedenen Pflanzenteilen wie Feuerpflanzen, Mammutbaumrinden, Lotosblättern, Clematisranken oder Schwimmpflanzen durchgeführt, an denen die erstaunlichsten Reaktionen in Verbindung mit Wasser oder Feuer beobachtet werden konnten. Besonders junge Leute waren fasziniert von dem, was ihnen Direktor Dr. Patrick Knopf vom Botanischen Garten und Vorsitzender Eberhard Hoffmann vom Freundeskreis des Parks darbieten konnten.

Besonders die Tatsache, dass die Früchte der Feuerpflanzen erst bei sehr hohen Temparaturen ihre Inhalte preisgeben, z.B. bei Feuer oder auch zuhause im Backofen, sorgte für Überraschung.
Die Begeisterung bei jung und alt war so groß, dass an eine Fortsetzung solcher Darbietungen im Bildungsforum oder auch z.B. am Tag der grünen Vereine auf dem Reinoldi-Kirchplatz gedacht wird.

So konnte eine Dortmunder Muesumsnacht schon am hellen Tag mit einem besonderen Angebot für Freude sorgen.