Mitgliederversammlung am 8. März gut besucht


                                                                                               Farbenfrohe Aussichten bei den Freunden des Botanischen Gartens
Die zahlreich erschienenen Mitglieder des Freundeskreises konnten hoch zufrieden sein mit den Vorträgen Ihres Vorsitzenden E. Hoffmann und des Kassenwarts M. Scharfenberg zur Situation des Vereins. Nicht nur über die vielen erfolgreichen Veranstaltungen im abgelaufenen Jahr, sondern auch über die dabei erzielten finanziellen Ergebnisse. So gab es auch große Zustimmung für die Planungen des laufenden Jahres, die wieder spannende Themen beinhalten.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden führte Frau Margret Denecke mit zwei themenbezogenen Gedichten von J.W.v.Goethe sowie Erich Kästner über „Farben in der Natur“ zur nachfolgenden Berichterstattung des Vorstandes.
Danach fanden großes Interesse die Informationen zum vorjährigen Jahresauftakt mit Stadtarchäologin Frau Dr. Brink-Kloke zum Stand der Ausgrabungen der Ruinen des ehemaligen Herrenhauses Brünninghausen, sowie zur Renaturierung der Schondelle .Die Mitgliederversammlung im März führte drei wesentlichen personellen Veränderungen im Vorstand. Eberhard Hoffmann wurde 1. Vorsitzender, Herr Dietmar Behm übernahm das Amt des zweiten Kassenwartes und Herr Michael Stork wurde 2. Vorsitzender. Der Kräutermarkt am 1. Mai zog noch mehr Besucher an als in den Vorjahren und das Heidefest im August sprengte alle Dimensionen. Mehr als 7000,- € konnte der Verein nach dem ebenfalls gut besuchten Kastanienfest verbuchen. Die Exkursion führte diesmal mit 48 Teilnehmern in die Botanischen Gärten von Marburg und am 2. Juni wurde Herr Dr. Spranke für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden des Freundeskreises ernannt, am Tag des großen Cornusfestes.
Diese Ergebnisse schlugen sich auch in dem von den Kassenprüfern hoch gelobten Rechenschaftsbericht von Kassenwart M. Scharfenberg nieder. Mehr als 25000,- € gab der Verein aus für die Pflege, den Erhalt und den Erwerb neuer Pflanzen des Botanischen Gartens. Eine Rekordsumme, die erkennen läßt, warum die gesamten Ausgaben des Vereins seit Eintragung ins Amtsregister im Jahre 2001 sich nunmehr auf über 132.000,- € belaufen.
Der Kontostand betrug am Endes Jahres knapp 7000,- €, der aber mit den zu erwartenden neuen Beiträgen bald wieder steigen wird. Über die neuen Zahlungsmodalitäten, bedingt durch SEPA informierte M. Scharfenberg ausführluich und stellte zugleich fest, dass die Umstellung für die Mitglieder problemlos sei, da alle notwendigen Kriterien mit dem Kontoführenden Institut bereits geregelt seien. Er bat in diesem Zusammenhang noch einmal um das problemlose Beitragseinzugsverfahren, wofür Formulare bereit lagen. Der Verein hatte kürzlich ein so genanntes „Spendenkonto“ eingerichtet, vor allem für besondere Investitionsvorhaben. Hierauf können auch Spenden für besondere Verwendungszwecke eingezahlt werden.
Mit aktuell fast 460 Mitgliedern kann der Verein auch stolz darauf sein, dass es ihm mit Hilfe vieler Freunde aus Politik und Verwaltung sowie einer interessierten Öffentlichkeit gelungen ist, eine qualifizierte Nachfolge für den Nachfolger des im Januar in den Ruhestand verabschiedeten Leiters, Herrn Heribert Reif durchzusetzen. Ein weiterer Erfolg ist die Mitwirkung und Beständigkeit bei der Planung eines Neubaus der Schulbiologie im Rahmen eines künftigen „Umweltbildungsforums“. Mit einer „farbigen“ Fotoserie aus dem Leben des Vereins sowie fotografischen Leckerbissen aus dem Pflanzenreich des Botanischen Gartens wurde die Kaffeepause verschönert.

Frau Dr. Behm trug dann mit Aufzeichnungen und Plänen zum Motto des Jahres „Farben“ bei und informierte über die geplanten Aktionen weiterer Organisationen, die sich bereits im Februar zu ersten Gesprächen getroffen hatten. Dieses Thema wird damit nicht nur beim „Tag des Denkmals“ im September, sondern bei verschiedenen Veranstaltungen im Verlauf des Jahres präsent sein. Eine Aktion, die auf spontane Zustimmung stieß.
Die Exkursion wird in diesem Jahr am 24. Mai zum „Europäischen Gartenkunstmuseum Schloß Benrath“ führen. Die Ausschreibung dazu lag für potenzielle Teilnehmer bereit und zusätzlich ein kompletter Veranstaltungsplan für das Jahr 2014, dessen Daten u.a. auch dieser neu gestalteten Homepage des Vereins zu entnehmen ist.