Mitgliederversammlung am 10. März 2012

Als die Gäste gegen 15:00 Uhr im kathol. Gemeindezentrum zur Mitgliederversammlung eintrafen, konnte niemand ahnen, dass es eine Mammutsitzung geben würde. Daran waren nicht etwa der positive Jahresbericht oder die ausgezeichnete Kassenlage des Vereins schuld, sondern vielmehr die Themen, die noch nach der Einladung auf die Agenda gesetzt worden waren. Der Besuch lag mit fast 70 Mitgliedern höher als in der Vergangenheit. Die Besucher freuten sich über die Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Dr. Günter Spranke und hörten aufmerksam zu, als Schriftführer Eberhard Hoffmann die einzelnen Vereinsaktivitäten im Jahr 2011 Revue passieren ließ. Die Erfolge, auch in finanzieller Hinsicht für den Botanischen Garten, konnten sich sehen lassen. Die gemeinsamen Aktivitäten führten wieder viele Menschen zusammen, die mit viel Enthusiasmus und Freude am gemeinsamen Tun ihre Freizeit spendeten für die Ziele des Vereins. Kassenwart Manfred Scharfenberg stellte die Zahlen vor, die wahrlich beeindruckend waren: Den Einnahmen von 23.000,- €  standen Ausgaben von 24.000,- € gegenüber, allerdings bei einem Kassenstand am 31.12. 2011 von 17.500,- €. Die Ausgaben umfassten allein über 13.000,- € für Zwecke des Botanischen Gartens in Form der Anschaffung von Pflanzen- und Gehölzen, sowie für die Pflege im Loki-Schmidt-Garten, die Unterstützung der Orchideenschau und Pflegemaßnahmen. Das Engagement der Mitglieder ist auch daran zu erkennen, dass neben den Beiträgen in Höhe von 7000,- € noch Spenden in Höhe von 6.500,- € zu verzeichnen waren, was vom Kassenwart mit lobenden Worten gewürdigt wurde. Auch die Kassenprüfer bestätigten nach den Worten ihres Sprechers Dietmar Behm die einwandfreie und saubere Kassenführung und so stand der anschließenden einstimmigen Entlastung des Vorstands nichts entgegen. In der Aussprache zu den Berichten erwähnte E. Hoffmann, dass der Verein nunmehr seit 2001 dem Botanischen Garten finanzielle Mittel in Höhe von 92.000,- € hat zufließen lassen können. In diesem Jahr hofft man die 100.000,- € Grenze knacken zu können.
Der Vorstand setzte anschließend einen Themenkomplex auf die Tagesordnung, der ursprünglich in dieser Größenordnung nicht vorgesehen war: Die aktuelle Situation des "Gutshofes Brünninghausen", die Planung einer "Johanniter-Klinik" gegenüber dem Rombergpark und das Projekt eines "Umweltbildungsforums" wurde anhand aktueller Fotos und Informationen aus verschiedenen Stellen der Verwaltung intensiv erörtert und diskutiert. Bezüglich der archäologischen Ausgrabungen soll es nach deren Beendigung für den Freundeskreis einen Vortrag geben. Die Planung der "Johanniter-Klinik" stieß bei den Mitgliedern auf große Skepsis, vor allem wegen den Gebäudehöhen und wegen der völlig unzureichenden Planung von Parkplätzen, für die sogar noch ein Stück des Rombergparks dran glauben soll. Das seit 2008 im Gespräch befindliche und vom Freundeskreis sehr gewünschte Umweltbildungsforum, das nach neuesten Berichten nun mit einem Umbau des Verwaltungsgebäudes verbunden werden soll, gab Anlass zu vielen Fragen und Vermutungen. Schließlich kam auch die drängende Frage nach einer Nachfolge des jetzigen Parkleiters Heribert Reif ab 2014 ins Gespräch. Schon früher hatte der Vorstand des Freundeskreises auf eine Reaktion und Antwort der Verwaltung gedrängt, mit dem Ergebnis einer zaghaften Bejahung bis zu einem vielsagenden Schweigen. Viele der Fragen konnten nicht beantwortet werden und so legte der Vorstand den Mitgliedern den Entwurf einer Resolution zu den offenen Themen vor, in der der Vorstand mit der Klärung der Zukunft des Botanischen Gartens im Gespräch mit den Spitzen der Stadt beauftragt wurde. Hiermit soll auch der Landschaftsbeirat befasst werden. Der Beschluss erfolgte einstimmig. Nach dieser Schwerstarbeit schmeckten die selbst gebackenen, gespendeten Kuchen mit Kaffee oder Tee ausgezeichnet.
E. Hoffmann schloss den Abend ab mit Informationen zu den anstehenden Veranstaltungen, wobei besonders die Ankündigung der diesjährigen Exkursion zum "Botanischen Garten Osnabrück" für viel Freude sorgte.

 

Die Präsentation zeigt Eindrücke
aus dem Botanischen Garten

 Nachdenkliche Gesichter In angeregten Gesprächen: Die Leiterin der Schulbiologie, Frau G. Weigt mit E. Hoffmann und Dr. Büscher  
Kuchen vom Feinsten
Fotos: G. Büchner, Waltrop