Kräutermarkt 2014 mit metereologischen und qualitativen Überraschungen.

Gut beraten waren diesjnigen Besucher, die sich nicht vom Wetterbericht hatten täuschen lassen. Pünktlich um 10.00 Uhr klarte es auf, die Sonne erschien und beleuchtete eine zauberhafte Atmosphäre im Botanischen Garten Rombergpark, wo emsige Kräuterhändler und ehrenamtliche Mitarbeiter verschiedener Vereine ihre Stände aufgebaut hatten und interessante Angebote präsentierten. Da waren neben den zahlreichen Stauden und Kräutern Informationen zu den Aktivitäten der Vereine zu kaufen und zu erfahren. Und schon bald konnte man die steigende Zahl von Besuchern bemerken, die nun eiligts herbeiströmten, um Angebote zu studieren und das herrliche Wetter zu genießen. Viele nahmen die Gelegenheit wahr, um dem benachbarten Heidemoor einen Besuch abzustatten. Die Imker hatten mit Angeboten von Waffeln, Kuchen, Bratwürstchen und Kräuerelixieren ihre Saison am Lehrbienenstand eröffnet.
Und was der Freundeskreis schon vor vielen Jahren vergeblich angeboten hatte, wurde nun erstmals verwirklicht: Zwei Führungen durch das Kräuterbeet waren angekündigt, aufgrund des riesigen Interesses schob dann Herr Dr. C.H. Henning vom Freundeskreis noch eine weitere Führung ein. Seine Ausführungen ernteten jedes Mal großen Beifall, obwohl nach seiner Aussage z.Zt. viele Pflanzen zwar angezeigt, jedoch nicht vorhanden waren. Im Gespräch mit Parkbereichsleiterin Frau A. Kulozik wurde die Situation dahin gehend beraten, dass hier der Freundeskreis nach Rücksprache mit der Verwaltung aus eigenen Mitteln und mit eigenen Kräften Ersatz schaffen wird.
Am Abend waren Aussteller und Vereine zufrieden, der Freundeskreis konnte vier neue Mitglieder begrüßen, nur die Presse hatte offensichtlich den Anschluß zum Thema "Kräutermarkt 2014" verpasst.
   
Dr. Henning führt sachkundig und lebhaft durch den Kräutergarten.
 
Der Stand des Freundeskreises erfreute sich regen Zuspruchs.
Fotos: M. Scharfenberg, Unna und E. Hoffmann, Dortmund