Erste Kakteen-Ausstellung im Botanischen Garten Rombergpark.

Hunderte Besucher staunten über die stacheligen Schätze der Dortmunder Kakteenfreunde

Die Vorbereitungen für eine Kakteenausstellung sind anders als für viele botanische Schönheiten. Sie geben sie auch nur nach intensiven Diskussionen und nach Abwägung aller damit verbundenen Risiken in eine andere Umgebung, z.B. in das Kaktee- und Sukkulentenhaus des Botanischen Gartens. Dort mußte neben den existierenden Pflanzen zunächst einmal Raum und Fläche für die Anordnung der stacheligen Schätze in den vielfältigsten Größen geschaffen werden. Alles aus privaten Händen der Kakteenfreunde Dortmund. Bei Dr. P. Knopf und seinen Gärtnern war alles gut aufgehoben und vorbereitet und schon am Tag vor Ausstellungsbeginn konnte man ahnen, was da an den folgenden beiden Tagen im Rahmen der 1. Kakteenausstellung zu sehen und zu bestaunen sein würde, u.a. auch den Kaktus des Jahres "Muttertagskaktus" ( Mammillaria zeilmanniana).

Wer Kakteen und Sukkulenten züchten möchte erhielt in der Ausstellung alle Informationen und Hinweise über das Wie, über das Wann, über die räumlichen Voraussetzungen, und natürlich über die Pflege. An diesen Prozessen kann auch schon mal ein Urlaub dranhängen.

Ein echter Kakteefreund hat jedoch die Geduld, aber auch stets wiederkehrend die Freude, wenn seine Pflanzen aus allen Erdteilen der Welt dann die faszinierendsten Blüten entwickeln und für Monate beibehalten.

 
 Die erste Kakteenausstellung kann durchaus als voller Erfolg bewertet werden, die zahlreichen Besucher bestätigen das eindrucksvoll. Das macht Freude auf das nächste Jahr.

Fotos: G. Büchner, E. Hoffmann, M. Scharfenberg.