Jahresauftakt 2010

Jahresauftakt 2010 übertraf die Erwartungen 

In seiner Begrüßungsansprache betonte Dr. G. Spranke, dass der Freundeskreis im Jahr der "europäischen Kulturhauptstadt 2010 RUHR" viele Aktivitäten plane. Wenn auch in "Zeiten der leeren öffentlichen Kassen" woanders zahlreiche Einsparungen erfolgten, so habe der Freundeskreis aufgrund seiner soliden finanziellen Basis keinerlei Anlass zur Klage, sondern sehe eher die Aussicht auf ein "Gutes" Jahr, "wenn wir es wollen!" Im "Jahr des Artenschutzes" wolle man im Rahmen des "Loki-Schmidt-Gartens" verstärkt auf dieses Thema hinweisen. Er freute sich über den Besuch zahlreicher prominenter Gäste wie Frau Krämer-Knorr, Ratsmitglied SPD, Herrn Bez.-Bürgermeister H. Semmler, stellv. Bez.-Bürgermeister U. Steinmann, weitere Mitglieder der Bez.-Vertretung Hombruch aus SPD, CDU und FDP. Dr. Spranke verwies auf eine in Kürze in den RN erscheinendeArtikelserie, in der ehemals ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger vorgestellt und deren Herkunft mit Pflanzen und Bäumen im Botanischen Garten verknüpft würden. Die Serie wird während des gesamten Jahres fortgesetzt.

 Die "Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark e.V." hatten zu einem Umtrunk eingeladen und selbstgebackene Kuchen standen parat für ein gemütliches Kaffeetrinken. Gegen 15.00 Uhr wurde den Organisatoren klar, dass diesmal so viele Gäste eingetroffen waren wie selten zuvor, nämlich über 100.  Dies verlangte ein Zusammenrücken an den festlich dekorierten Tischen, was den Kontakten untereinander sicherlich dienlich war. Dr. G. Spranke begrüßte als Vorsitzender die Besucher und gab seiner Freude Ausdruck über deren große Anzahl. Im  Mittelpunkt des Nachmittags stand der Bildvortrag von Herrn Dieter Büscher zum Thema "Kirchen, Klöster und Blumen am Jakobsweg". 
  
Dr. Spranke begrüßt die Gäste                      Dieter Büscher zeigt seine Fotos                 Das Kuchen-Angebot ist enorm
                                                                       vom Jacobsweg.  
  
Alle Gäste sind zufrieden.
Fotos: G. Büchner u. M. Scharfenberg