Information zum Neubau der Schulbiologie

 

Spannende Information

zum Neubau der Schulbiologie

durch Beschluss des Rates

Der Freundeskreis hatte sich seit mehr als 5 Jahren mit dem damalig zuständigen Dezernenten Jörg Stüdemann für den Neubau des arg ramponierten Schulbiologischen Zentrums stark gemacht und vorgeschlagen, dass in einer Neukonzeption auch die vor Ort ansässigen Vereine, u.a. eben der Freundeskreis, räumlich berücksichtigt werden könnten. Diese Organisationen verfügten ja ebensowenig über ein eigenes Heim, wie die späteren hinzukommenden Interessenten. Mit der allgemeinen Finanzkrise war das Vorhaben zunächst nicht realisierbar. Aber die Sparflamme brannte immerhin noch. Mit dem erneuten Anlauf der Verwaltung und der ständig maroder werdenden Bausubstanz der jetzigen Containersammlung wurde das Thema wieder aktuell untersucht und ein Vorschlag schien auch bei minimalem Kostenaufwand realisierbar. Teile der Politik setzten sich klar für einen Neubau ein, vor allem auch angesichts der desolaten Räumlichkeiten. Nach einigen kontroversen Beratungen in den zuständigen Fachausschüssen und unserem nochmaligen eindringlichen Appell sowie der Bitte um Unterstützung durch kooperierende Organisationen und Freunde des Botanischen Gartens erfolgte am Donnerstag, dem 12. Dezember 2013 die entscheidende Ratssitzung mit dem von uns so sehr erhofften Ergebnis:

Die bisherige Schulbiologie wird als Bildungszentrum "Natur und Umwelt" im kommenden Jahr neu erbaut.

Informationen und Beratungen sollen lt. Geschäftsführer B. Kruse von "Sport und Freizeit" im kommenden Jahr zeitig erfolgen.