Freundeskreis-Exkursion zum Europ. Gartenkunstmuseum Schloß Benrath

Europäische Gartenkunst in Park und Schloß Benrath

Die 50 Teilnehmer des Besuches von Schloß und Park Benrath kamen am Samstag, dem 24. Mai voll auf ihre Kosten. Nur eine knappe Stunde benötigte der Bus bis zum Ziel, dem im Süden der Landeshauptstadt gelegenen Schloß und Park Benrath, heute eine Stiftung des privaten Rechts. Schon während der Fahrt stimmte Reiseleiterin und Vorstandsmitglied Ingeborg Sundermeier die froh gestimmten Gäste mit Informationen zum Europäischen Museum für Gartenbaukunst und einem Frühlingsgedicht von Erich Kästner auf die bevorstehenden Stunden ein. Zwei Führer standen für jeweils eine Schloß- und eine Parkführung zur Verfügung und diese sollten sich für alle Besucher lohnen. Immerhinhandelt es sich bei Schloß Benrath um ein recht umfangreiches Ensemble aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, für deren Erkundung zwei Stunden mit Führung vorgesehen waren. In den so gen. Kavaliersflügeln befinden sich die Museen für Europäische Gartenkunst und Naturkunde,während der Park mit Küchen- und Ziergarten immerhin mit 61 ha fast so groß wie unser Botanischer Garten Rombergpark ist. Und so trat auch eine gewisse Verwandtschaft zwischen beiden Gärten zutage, als berichtet wurde, dass der ehemalige königl. Hofgärtner Maximilian Weyhe auch hier mit Hand angelegt hatte bei der Gestaltung der Parkanlagen. Charakterisch dafür steht das Lindenrondell. Das Wetter spielte mit, als nach dem Mittagessen im Schloßcafé dann Gelegenheit war, nach eigenen Wünschen den weitläufigen Park mit seinen Gärten ausführlicher zu besichtigen oder aber diagonal durch den Park hinunter zum Rhein zu gehen und zu verweilen. Viel Beifall gab es für die Reiseleiterin, als Vorsitzender E. Hoffmann ihr bei der Heimfahrt ein herzliches Dankeschön für die hervorragende Organisation der Exkursion aussprach.
Und der Spruch, den wir im Gartenkunstmuseum entdeckten, passt auf den Freundeskreis wie eigens für ihn geschrieben:
                                               Narren hasten,
                                                Kluge warten,
                                     Weise gehen in den Garten
                                   
Entdeckt von Dorothea Hoffmann

  
            Die Freundeskreis-Gruppe vor dem Schloß                                   Im Küchengarten von Schloß Benrath
  
                Im Ziergarten                                                                               Venezianische Gartenkunst dargestellt im Museum

                             Blick über den Schloßweiher auf die Schloßanlage
Vielleicht war ja die Auswahl von Park und Schloßmuseum Schloß Benrath gar kein Zufall, wenn einige Wochen später auch in der WDR-Sendung "Die schönsten Parks und Gärten in NRW". am 2.Juli der Park zum bedeutendsten und schönsten von insgesamt 14 Anlagen auf den ersten Platz gewählt wurde.
Fotos: M. Scharfenberg u. E. Hoffmann