– eine Perle im Botanischen Garten

Geplant, angelegt und erhalten durch die Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS)


Staudenbeet_Weiss-Ost_Ballmer Staudenbeet_Rosa-Violett_Ost_Ballmer
»Unser „Staudenbeet in englischer Tradition“ ist gleichzeitig ein Projekt der GdS, das seit 1998 in den Händen unserer Regionalgruppe Dortmund liegt, und ein Teil des Botanischen Gartens Rombergpark und damit des öffentlichen Grüns in Dortmund. Auf Plänen des Rombergparks wird es kurz „Englisches Staudenbeet“ genannt. Es ist eine große zusammenhängende Staudenpflanzung geworden, mit ca. 1000 m² Beetfläche, die als 92 m lange Doppelrabatte eine Blütenfülle und Farbenpracht entwickelt, wie es sie in dieser Dichte in anderen Bereichen des Rombergparks, der als Arboretum und mit dem größten gestalteten Moor europaweit bekannt ist, so nicht gibt. Ein „English Border“ auf Dortmunder Boden, in dem „durchgeblüht wird“, sollte es werden, ein „Versuchsbeet“ sollte es sein, von ehrenamtlichen Laien aus unserer Regionalgruppe gestaltet, aber inzwischen ist es weder englisch im eigentlichen Sinne noch ein Versuchsbeet. Vielmehr ein großes Dortmunder Staudenbeet in englischer Tradition und ein Anschauungsobjekt der modernen Gartenkultur.«
Fotos oben: Weißes Beet Ost, Rosa-Violettes Beet Ost, W. Ballmer-Omar

So leitet Waltraud Ballmer-Omar von der Gesellschaft der Staudenfreunde (Leiterin der Regionalgruppe Dortmund) ihre Beschreibung des Projektes ein. Lesen Sie ausführlich über die Entstehung des Staudenbeetes und die einzelnen Beetabschnitte auf der Website der Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS) >>

Die GdS bietet auch eine Gartenschule >> in Form von theoretischen und praktischen Seminaren an, die im Bildungsforum stattfinden. Ein eigens dafür angelegtes Schulungs-Staudenbeet befindet sich ganz in der Nähe. Auch für Nicht-Mitglieder sind diese Seminare offen.

Ein weiteres, sehr eindrucksvolles Projekt dieser Regionalgruppe der GdS ist die Neugestaltung der Senkgärten (Rosenterassen) an den Westfalenhallen, das im Jahr 2015 verwirklicht wurde. Eine Beschreibung finden Sie auf der Website der GdS unter »Projekte« >>.

Dr. Peter Mosebach, der im Wesentlichen die großen Staudenrabatte ins Leben gerufen hatte und am 17. August 2013 verstarb, beschrieb einige Jahre vor seinem Tod für unsere Homepage die Staudenbeete  und dokumentierte die Historie. »Ein Anschauungsobjekt gepflegter Gartenkunst befindet sich seit 1999 im Botanischen Garten Rombergpark in Dortmund. Es handelt sich um ein ca. 100 Meter langes Doppelbeet, jeweils 5 Meter tief, links und rechts eines geraden, breiten Weges. Die Regionalgruppe Dortmund der Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS), bekam von dem damaligen Leiter des Botanischen Gartens, Herrn Reif, die Chance, das gesamte Beet zu entwerfen und zu bepflanzen.« So beginnt die Schilderung von Dr. P. Mosebach und es lohnt sich allemal, ihr zu folgen.