Der Botanische Garten in Münster und Burg Droste - Hülshoff waren die Ziele der 8 Exkursion des Freundeskreises.

Schon bei der Abfahrt vom Parkplatz des Botanischen Gartens Rombergpark kündigte der frühe Sonntagmorgen einen außergewöhnlich schönen Tag an, an dem sich Erlebnis an Erlebnis reihte.
Begrüßt wurde die 44-köpfige Gruppe des Freundeskreises von der im Botanischen Garten tätigen Gärtnerin, Frau Wiethölter und der ehem. Mitarbeiterin, Frau Hein, die heute im Bot. Garten Osnabrück tätig ist. Nach Aufteilung in zwei Interessengebiete folgten die Besucher den Ausführungen der Führung und es war wohl das überaus große Interesse, das schließlich nach 2 Stunden in begeisterten Beifall für die beiden so engagierten Damen mündete. Das Echo: In einem 4,8 ha großen Botanischen Garten haben 15 Mitarbeiter mit großem Engagement eine große Fülle von Pflanzen und Gehölzen auf relativ kleiner Fläche mit 10 Pflanzenschauhäusern ein riesiges  und vielfältiges Ergebnis vorzuweisen. Ein Schwerpunkt der Wissenschaft ist zur Zeit die Befassung mit Wildpflanzen. In einer Orangerie können empfindliche Pflanzen überwintern. Die Dortmunder waren begeistert.  
   
                                                  Die Gruppe des Freundeskreises wurde herzlich begrüßt und willkommen geheißen.
     
           Baumfuchsie                                      Früchte des Papiermaulbeerbaumes,              die Schopflilie                Blüte der Lilium x hybrida -Satisfaction-

   
Nach einem Mittagsbrunch erfolgte der Besuch des Geburtsortes von Annette von Droste-Hülshoff, einer der großen deutschen Dichterinnen, Museum Burg Hülshoff.
Geplant ist, ab 2017 Burg Hülshoff und Haus Rüschhaus zu einem Kultur- und Literaturzentrum auszubauen.

Gegen 18.00 Uhr kehrte eine hochzufriedene Gruppe des Freundeskreises an ihren Ausgangspunkt, den Botanischen Garten Rombergpark, zurück und Vorsitzender E. Hoffmann hatte allen Grund, den beiden Organisatoren der Veranstaltung, Frau I. Sundermeier und Herrn M. Stork, auch im Namen der Gruppe, ein herzliches "Danke" zu sagen.

  
Blüte der Pfeifenblume (Aristolochia gigantia) in einem der Gewächshäuser

Fotos: M. und U. Scharfenberg, E. Hoffmann