Das Moor- und Heidebiotop (Moorheide)

Das Moor- und Heidebiotop - die größte künstlich angelegte Moorheide Europas.

 

  

 Das Biotop wurde im Jahr 1988 gärtnerisch angelegt und bietet dem Besucher eine einzigartige, ökologisch bedeutsame, stark gefährdete Landschaftsform. Die Gesamtfläche von 7000 qm enthält das eigentliche Moor mit 1000 qm Größe und die umgebende Heidefläche von 6000 qm. Die Bepflanzung erfolgte mit Torfmoosen, Moorheideplaggen, Sauergräsern und anderen moortypischen Pflanzen. Das Moor war als botanischer Großversuch gedacht. Er will einen speziellen natürlichen Lebensraum auf einem atypischen Gelände naturnah simulieren. In den heideflächen findet manb sowohl die Glockenheide als auch Besenheide und am Wegesrand wurden sowohl Heidelbeeren als auch Preiselbeeren angepfölanzt und von Zeit zu Zeit ergänzt.
Die Moorkate ist ein mit Heideplaggen abgedeckte Informationspavillon, der leider immer wieder von Vandalisten heimgesucht wird, die die Torfsoden herunterreißen oder gar zerstören. Der Freundeskreis finanziert laufend Instandsetzungen und ander Erhaltungsmaßnahmen. Die Informationstafeln im Innern vermitteln dem Besucher wichtige Kenntnisse zum Verständnis der Entstehung und Entwicklung des Lebensraumes Moor über Jahrtausende. 
Das Moor- und Heidebiotop ist in seiner Einmaligkeit sicher vergleichbar mit der beklannten Lindenallee und lohnt einen Rundgang zu jeder Jahreszeit.
   
Fotos: G. Büchner u. E. Hoffmann