Harmonisches Treffen der aktiven Helferinnen und Helfer 2017

Für Sonntag, den 19. November waren alle aktiven Helferinnen und Helfer in das Bildungsforum eingeladen, die sich im Jahre 2017 aktiv an Veranstaltungen des Freundeskreises oder des Botanischen Gartens beteiligt hatten. Mehr als 40 von ihnen kamen und konnten an herrlich dekorierten Tafeln Platz nehmen, um zu hören, zu sehen, Kaffee oder Tee zu trinken und sich freundschaftlich verbunden über die Erlebnisse im Botanischen Garten auszutauschen. In seinen Begrüßungsworten übermittelte der 1. Vorsitzende Eberhard Hoffmann den Dank und die Anerkennung des Vorstandes für die geleistete Arbeit an die Besucher und begrüßte herzlich den Leiter des Botanischen Gartens, Herrn Dr. Patrick Knopf, was von großem Applaus begleitet wurde.
Neben dem angekündigten Bildvortrag mit Szenen aus dem vergangenen Jahr hatten Herr Michael Storck und Frau Renate Krzuinski eine kleine Ausstellung mit Früchten verschiedener Gewürzpflanzen aus aller Welt vorbereitet. Dabei nahm die Tonka-Bohne eine besondere Stellung ein. Siehe auch www.tonkabohne.net .
Nachdem in ca. 20 Minuten eine fotografische Rückschau zu den Aktivitäten des Jahres 2017 gezeigt wurde, schloß sich Dr. Knopf mit der Schilderung seiner Uralubserlebnisse auf den Seychellen an, wozu auch die bildhaft interessante Beschreibung von Mitbringseln aus dem Inselarchipel gehörte. Der starke Beifall erhöhte sich noch, als er anbot einen erweiterten Vortrag zu seinen Urlaubserlebnissen an einem gesonderten Termin zu halten.
Zum Kaffetrinken hatten wieder einige fleißige Bäckerinnen Kuchen mitgebracht, der dankbar begrüßt wurde. Der Vorsitzende bedankte sich sehr hierfür und dankte auch den Organisatorinnen des Nachmittags, Frau Dr. Behm und Frau Cohen. Besonderen Applaus erhielt Frau Ulla Demtröder, die zum wiederholten Mal eine zauberhafte Tischdekoration erstellt hatte.
Zum Abschluß erklärte dann Herr M. Storck mittels eines speziellen Videofilms die Besonderheiten der Tonka-Bohne, deren Heimat, der Ernte und der Verarbeitung.
Als nach 3 Stunden die Gäste ihrem Zuhause entgegen gingen, konnte man den Gesichtern entnehmen, wie sehr dieses Zusammensein genossen wurde.
Und hier kann man den schönen Nachmittag noch einmal nacherleben:  
Fotogalerie