Stimmungsvoller Besuch des Botanischen Gartens Bonn

Freundeskreis von den Botanischen Gärten Bonn begeistert

Es war schon einige Tage vorher abzusehen, dass die Termin-Verschiebung der Exkursion aus dem ultraheißen Sommerklima hin zum herbstlichen 27. September ein schönes Erlebnis werden würde. Und so konnten die 32 Teilnehmer das Freundeskreises denn auch mit dem Besuch der Botanischen Gärten Bonn viele beeindruckende Informationen aus einer Anlage aufnehmen, die schon seit 1818 existiert. Bereits vor dieser Zeit gab es einen Barockgarten an dem Poppelsdorfer Schloß, damals noch "Schloß Clemensruh". Schon im Jahr 1819 wurde jedoch der barocke Garten umgewandelt in einen englischen Landschaftsgarten. Und damit war auch die landschaftliche Verwandtschaft zwischen diesem und unserem heimischen Garten erkennbar. Forschung und Lehre sind dort von Beginn an mit der Universität Bonn verbunden.11.000 Pflanzenarten sind kultiviert. 9 Schaugewächshäuser zeigen 4500 Arten von Pflanzen und Gewächsen. Auch kleinere Arboreten gehören zu den zahlreichen interessanten Sammlungen. Nach der ca. 1 1/2-stündigen Führung durch zwei Damen der "Grünen Schule" hatte jeder Teilnehmer Gelegenheit, die persönlichen Interessen und Vorlieben nach eigenen Wünschen wahrzunehmen oder zu vertiefen. Natürlich sind die Gewächshäuser in Bonn auch bekannt durch die Existenz und Pflege der "Titanenwurz" (Amorphophallus titanum), die wir zwar nicht in Blüte sahen, aber immerhin, deren verblühte Reststände wir bestaunen konnten. Besonders die 60.000 Pflanzen des Nutzgartens boten mit ihren teilweise vorhandenen Früchten ebenso viele Einblicke und Eindrücke. Was auch besonders beeinfruckte war die lückenlose, detaillierte Kennzeichnung aller Gewächse. Selbst das kleinste Pflänzchen war identifizierbar.
Vorsitzender E. Hoffmann konnte mit Vetretern des dortigen Freundeskreises für die weitere Zukunft ständige Kontakte vereinbaren, z.B. durch die Zusendung von Informationen (Programme) zu den Veranstaltungen der beiden Botanischen Gärten und der Freundeskreise. Interessant war auch zu erfahren, dass der dortige Freundeskreis (über 1000 Mitglieder ) jeden Sonntag mit einem Präsentations- und Informationsstand am Eingang des Gartens vertreten ist.
Die Freunde und Förderer des Botanischen Gartens Rombergpark haben mit dieser insgesamt 7. Exkursion wieder einen weiteren Höhepunkt in der Reihe ihrer Aktivitäten gesetzt und die Teilnehmer waren’s hochzufrieden.

     
     
Fotos obere Reihe: Rabatte vor Schloß Poppelsdorf, Zitrusblüten u. Frucht, Teil der Besuchergruppe, Kiwis im Durchgang, Anderer Teil der Freundeskreisgruppe;
Fotos untere Reihe: Lotusblüte, Süntelbuche, Aufmerksame Zuhörer/innen aus Dortmund, die Titanenwurz hat ausgeblüht und schützt die Knolle mit ihren Blattzweigen,
Blick in den riesigen Nutzgarten.

Fotos: U. Scharfenberg, W. Neuhaus, E. Hoffmann