Aktuelle Informationen

Nachrichten zum Freundeskreis und zum Botanischen Garten


Lieber Besucher, liebe Besucherin unserer Website!
Wir haben unsere Website strukturell ziemlich detailliert aufgebaut und hoffentlich auch in Ihrem Sinne eine Übersichtlichkeit geschaffen, die es leicht ermöglicht, mit Hilfe der Menüs schnell bzw. direkt zu bestimmten Themen zu gelangen. Da wir nicht wissen können, wer wann zu bestimmten Zeiten auf welches Thema zugreift, belassen wir z.B. die Hauptthemen unverändert im Netz, damit ein Informationspotenzial auf unbegrenzte Zeit bestehen bleibt. Es entsteht dadurch eine gewisse Historie, die es auch ständig ermöglicht, Rückschau zu halten und Vergleiche anzustellen. Daraus erwächst auch die Chance, Neues zu entwickeln oder zu erkennen. 

Wir möchten Sie aber auch mit Nachrichten informieren, die nach einer bestimmten Zeit den Wert einer »Neuigkeit« verlieren und deswegen wieder aus dem Netz genommen werden. Diese Seite ist also für solche »Neuigkeiten« gedacht und enthält deshalb auch brandneue Informationen zu aktuellen Projekten im Botanischen Garten.

Schauen Sie also einfach mal öfter hier herein, wir bemühen uns, Sie mit »Aktuellem« bekannt zu machen. Die aktuellen Informationen aus den vorherigen Jahren finden Sie archiviert im Untermenü links.

Aktuelles 2017

 

21. Oktober 2017

Ein Erlebnis der besonderen Art hatten am Samstag, 21.10.2017 einige Mitglieder des Freundeskreises Botanischer Garten Rombergpark. Das Team »Ausgesuchte Angebote für Mitglieder« lud zu einem speziellen Rundgang ein.

Lesen Sie mehr unter Angebote für Mitglieder.


 

 7. April 2017

Den früheren Gutshof des ehemaligen Schlosses Romberg (Brünninghausen) gibt es nicht mehr. Der größte Teil der Gutshofgebäude wurde seit dem 7. April abgerissen.

Die Planung der Stadt sieht ein völlig neues Ensemble an diesem Platz vor. Ein Hotel mit Hausbrauerei soll entstehen und die Einrichtung einer Terrasse zum Rombergpark hin soll einen Blick zum historischen Teil des Geländes freigeben. Einen Tag nach Bekanntgabe der Pläne rückten die Bagger an und räumten ein Stück Geschichte beiseite. – Fotos: C. Wittmaack u. Prof. W. Neuhaus

   

6. April 2017
Längst sind eine Vielzahl von Weinsorten in unseren Breitengraden heimisch geworden und so wurde jetzt auch eine Weinpflanzung im Botanischen Garten vorgenommen, an einem besonderen Platz. Am oberen Ende des Parkplatzes am Bildungsforum bis zu den Schulbiologischen Gärten an der Rückseite des Forums haben nun ca. 100 Rebstöcke Platz gefunden und man darf auf die erste Ernte gespannt sein. Und wenn er gekeltert würde? Dann braucht man zwei Namen, denn es handelt sich um zwei Sorten.. Evtl. »Rosiger Romberggarten« und »Weißer Romberg«? – Fotos: E. Hoffmann

  

 

31. März 2017
Schaut man in diesen Tagen aus dem oberen Flur des Bildungsforums aus dem Fenster in östlicher Richtung  entdeckt man sehr interessante geometrische Bögen und Kreise und stellt bei genauerem Hinsehen fest, dass sich vor dem Gebäude im davorliegenden Gartengelände etwas tut. Ein Drache ist es, der in seiner Figur Beete und Felder beinhaltet, die lt. Direktor Dr. Knopf für die Anpflanzung z.B. von Kartoffeln und verschiedenen Gemüsen und Salaten hergerichtet sind. Die Schulbiologie nutzt die Einrichtung für ihre Zwecke. Mittendrin eine mit Holzsitzen hergerichtete Sitzgruppe in deren Zentrum ein Grill aufgestellt werden kann für kleine Gesellschaften an warmen Sommerabenden. – Foto: E. Hoffmann

 

9. März 2017
Der Eiskeller im Rombergpark wird restauriert.

Nachdem sich in den letzten Jahren die Situation um Schloss und Gutshof Romberg erheblich verändert hat und weiterhin verändern wird durch die geplante Neubebaung des ehemaligen Schlossgeländes, ergibt sich abschließend die Frage nach der Situation des Eiskellers. Er gehört mit zur Geschichte des Romberg'schen Besitzes und wurde aufgrund seiner hinfälligen Bausubstanz bisher mit einem Stahlzaun neutralisiert. Der Freundeskreis hatte hier seit einiger Zeit die Vorstellung, dass man im Zusammenhang mit einer Restaurierung bezüglich einer Nutzung z.B. als Info-Stand zum Thema Botanischer Garten Rombergpark bzw. Geschichte des ehemailigen Schlosses Romberg (Brünninghausen) ein weiteres Puzzlestück hinzufügen könnte. Denkbar ist auch z.B. eine Nutzung des Geländes durch die Öffentlichkeit, z.B. Trauungen mit Sektempfang. Denkbar ist vieles. Jetzt ist die Gelegenheit zur Restaurierung gegeben durch Pläne, die seitens der Denkmalsbehörde vorliegen. Auf Anfrage hat sich der Freundeskreis bereit erklärt, für das Projekt Spenden zu sammeln und treuhänderisch während der Bauphase zu verwalten. Es geht um eine  Bausumme von ca. 265.000,- €. Wenn möglicherweise im Jahr 2018 das Projekt die Historie des Rombergparks wieder ergänzen würde, wäre dies auch für den Freundeskreis eine Alternative zu weiteren Aktivitäten. Der Freundeskreis bittet um Spenden auf sein Spendenkonto  IBAN DE74 4405 0199 0821 0094 13 bei der Sparkasse Dortmund.

 

 

Pressetermin am 9. März

 

8. März 2017

Markus Meeder, der seit einigen Jahren Dortmunds historische Gebäude mit Hilfe eines Computerprogramms virtuell dokumentiert, war beim Freundeskreis eingeladen, um seine bisherigen Ergebnisse zum ehemaligen Schloß Romberg zu präsentieren.

 

2. März 2017

Einen Tag vor dem »Tag des Artenschutzes« traf sich das Team der Loki-Schmidt-Garten-Aktiven vor Ort und Direktor Dr. P. Knopf informierte über den Zustand des Gartens nach dem vergangenen Winter und zum Stand der Vorbereitungen für die nächsten Wochen. Zur Zeit findet man 250 verschiedene Artengeschützte Pflanzen im LSG, davon ca. 150, die bereits augf der roten Liste stehen. Demnächst werden regelmäßig erscheinende Berichte und Dokumentationen in dem dann neuen Schaukasten Auskunft geben über den Bestand an Pflanzen. Später fand man sich dann noch im Bildungsforum bei Kaffee und Kuchen zusammen.

 

19. Januar 2017
Bei der Vielzahl von Informationen und den laufenden Veränderungen und Zuwächsen im Botanischen Garten und in den Pflanzenschauhäusern ist die Auswahl nicht immer leicht. Für die Mitglieder des Freundeskreises aber auch für die Öffentlichkeit scheint es uns wichtig und sinnvoll über die herausragenden Highlights zu informieren, besonders wenn sie mit durchgeführten oder bevorstehenden Veranstaltungen zu tun haben.

Seit Tagen ist das Team der Pflanzenschauhäuser gemeinsam mit emsiger Unterstützung des Freundeskreises dabei, Vorbereitungen zur bevorstehenden »Orchideen-Ausstellung« zu treffen. Die vom Freundeskreis für 2300,- € finanzierten »Zwerg-Orchideen« sind nun im Kohle-Haus und im Warmhaus verteilt und an vielen Baumästen drapiert, dank der Hilfe von Anette Bals, Sabine Seichter und Christel Göertz. Die großen Orchideen sind aufgeblüht im Tasmanienhaus und die »mittelgroßen« Orchideen wie Phalaenopsis, Cattleya, Cambria oder Vanda und viele andere wurden am Donnerstag (19.1.) angeliefert und werden schon am Freitag ihren Platz finden. Gärtner Kirschner wird die Pflanzenschauhäuser in ein Reich der Orchideen verwandeln. Am 28. Januar geht's los. – Fotos: Chr. Göertz u. E. Hoffmann

 

Die fleißigen Helferinnen A. Bals, S. Seichter und Chr. Göertz bei der Arbeit