Ein Dortmunder »Redwood« entsteht

Rotarier aus Dortmund spendeten und pflanzten die kalifornischen Bäume und der Freundeskreis sorgte für Speis und Trank.

Es war einer der wenigen sonnigen Tage, als am 24. März gegen 11.00 Uhr ca. 100 Rotarier am oberen Ende der Talwiese eintrafen. Sie waren gut gerüstet. Groß und Klein hatten Spaten und Schaufeln mitgebracht, denn es sollte ja schließlich etwas nicht Alltägliches mit vereinten Kräften angepackt werden. 88 Mammutbäume standen parat, um auf einer von Parkdirektor Dr. P. Knopf und seinen Gärtnern vorbereiteten Fläche eingepflanzt zu werden. Gespendet waren sie von den Mitgliedern des Dortmunder Rotary-Clups, die dafür tief in die Tasche gegriffen hatten und für jeden Baum 100,00 € spendeten. Nach der Begrüßung durch Dr. P. Knopf und dem Vorsitzenden des Freundeskreises, E.Hoffmann konnte es losgehen nach dem Motto »Frisch Gesellen/innen seid zur Hand«.

Nach einer Stunde war es geschafft und der lockere Teil der Veranstaltung fand seinen Höhepunkt in der von den »Freunden und Förderern des Botanischen Gartens Rombergpark e.V.« zur Verfügung gestellten Verpflegung in Form von Grillwürstchen und Steaks.
Ein schöner Tag mit freudigen Gesichtern und nach guten Gesprächen gab allen Beteiligten das Gefühl, die Kontakte nicht abreißen lassen zu wollen.

Fotogalerie